Anmelden
Eingeloggt bleiben
Spenden

Das HPFFA hat keine Werbung. Damit das so bleiben kann, brauchen wir eure Spenden um unseren Server zu bezahlen.

Geschichte des Moments
Stäbe, die die Welt bedeuten von Luxa
(keine Altersempfehlung)

Ginny blickte sich um.
Direkt neben ihr an die Wand gelehnt standen Holzstäbe, an denen noch vereinzelt Rinde hing, daneben eine lange Werkbank, auf der verschiedenste Werkzeuge lagen. Etwas weiter hinten im Raum hingen über zwei kürzeren Werkbänken einige Strähnen Einhornhaar von der Decke. Lange, leuchtende Phönixfedern steckten in Gläsern, die an Blumenvasen erinnerten, und auf einem dunklen Holzbrett lagen lange Fasern, die Ginny aus dem ... weiterlesen

Zitat des Tages

»... also, mitten im Schlaf hör ich plötzlich dieses Geräusch, als ob etwas zerreißt, und ich denke, ich träum, versteht ihr? Aber dann spüre ich diesen Luftzug ... Ich wache auf und der Vorhang auf der einen Bettseite ist runtergerissen ... ich drehe mich um ... und da steht er über mir ...«

Harry Potter und der Gefangene von Askaban, Kap.14

Autor des Monats (Oktober - 2010)
Wenn Bücher wahr werden würden Rejalin
Als erstes gilt auch für dich, erzähle doch einfach mal den Lesern etwas über dich.
Okay, ich bin 17 Jahre alt, lebe in Berlin und besuche dort ein Gymnasium. Ich habe mir schon immer gerne Geschichten ausgedacht, bin aber erst seit einigen Jahren dabei, sie auch aufzuschreiben. Neben dem Schreiben sind auch Singen und Theater spielen meine Hobbys. Daher singe ich auch im Schulchor und bin im DS(Darstellendes Spiel)-Kurs an meiner Schule. Gerne möchte ich die beiden Dinge auch in Form von Musical verbinden, bis jetzt habe ich aber noch keine Möglichkeit gefunden. Und natürlich bin ich ein riesiger Harry Potter Fan! Mittlerweile gehe ich einigen meiner Freunde schon mächtig damit auf die Nerven, aber einige teilen meine Leidenschaft zumindest ein wenig.
Du schreibst in deiner Biografie, dass du vor allem realistische FanFiction magst. Aber ist nicht gerade der Reiz an einer FanFiction, dass man alles so ändern kann, wie man es möchte?
Nun ja, ich bin mit den Inhalten der Bücher zufrieden und nur durch eine Idee, wie es weitergehen könnte auf FanFiction gestoßen. Gerade am Anfang war ich Abweichungen vom Canon sehr abgeneigt, mittlerweile habe ich aber auch schon sehr gute FFs gelesen, bei denen nicht auf Canon-Treue geachtet wird und sehe das nicht mehr so verschärft. Trotzdem muss mir eine solche Story eine gute Erklärung bieten, warum es nicht so gekommen ist, wie es im Buch sein sollte.
Schreibst du auch zu anderen Fandoms Geschichten?
Nein, eigentlich bevorzuge ich Originalgeschichten. Wie schon erwähnt war es Zufall, dass ich überhaupt auf FanFiction gestoßen bin. Außerdem gibt es bis jetzt kein anderes Fandom, was mich so gefesselt hat, wie Harry Potters Welt.
Wenn ich mir deine Geschichten so anschaue, sind es, bis auf eine einzige nur Wettbewerbsbeiträge. Das beweist eine Menge Durchhaltevermögen. Woher nimmst du die Motivation immer wieder mit zumachen?
Das liegt wohl daran, dass ich sehr ehrgeizig sein kann. Ich hatte mir vorgenommen, durchzuhalten und bei allen Wettbewerben teilzunehmen und bis jetzt kam mir auch nichts dazwischen. Manchmal war ich kurz davor, aufzugeben, aber dann kam mir doch noch eine rettende Idee und meine Beta hat noch kurzfristig alles durchgeguckt. Ich habe in der Zeit auch andere FFs geschrieben, aber meine Beta hat auch nicht so viel Zeit und die Wettbewerbsbeiträge hatten Vorrang.
Nun beginnt ja bald der NaNoWriMo. Wäre das nicht auch mal eine schöne Herausforderung für dich?
Ich hätte sehr gerne mitgemacht, aber mir fehlt einfach die Zeit. Ich bin in der Oberstufe und habe ab nächster Woche Klausurphase. Ich muss mich also sehr viel auf die Schule konzentrieren und würde mich dann nur zu leicht ablenken lassen.
Viele, gerade junge, Autoren träumen davon später auch mal ein eigenes Buch zu veröffentlichen. Wäre das auch etwas für dich und wenn ja, worum würde es gehen?
Ich habe schon zweimal angefangen ein Buch zu schreiben, beide Male mit dem gleichen Plot, nur dass er beim zweiten Mal wesentlich komplexer war. Aber ich habe wieder aufgegeben. Im Moment fehlt mir das Durchhaltevermögen für ein ganzes Buch und mein Plot ändert sich auch je nach meiner Stimmung sehr viel, weshalb ich selber schon ein wenig durcheinander bin. Mein Buch würde auf jeden Fall eine Fantasygeschichte sein, da bin ich mir sicher. Allerdings würden alle Menschen, die mich näher kennen, Parallelen zu meinen eigenen Erfahrungen erkennen. In den meisten Geschichten, die ich schreibe, mache ich das nicht absichtlich, aber wenn ich sie noch einmal lesen, stelle ich fest, dass diese und jene Person einer realen Person aus meinem Umfeld doch sehr ähnelt. Die Charaktere sind einfach nur abstrakter oder extremer, als sie es in Wirklichkeit sind, weil ich bestimmte Charaktereigenschaften, angepasst an die Handlung, stärker hervorhebe. Ich denke, der Protagonist wäre auf jeden Fall ein Mädchen, denn ich stelle es mir viel leichter für mich vor, mich dann in sie hineinzuversetzen. Ansonsten kann ich nicht viel über den Plot sagen, weil er sehr mit meiner Lebenssituation verbunden wäre.
Deine Geschichte: "Wer ist dieses Slytherin Mädchen?" hat ein schönes, offenes Ende. Ist eine Fortsetzung geplant oder ist das nur das Hintertürchen, falls du mal Lust darauf hast?
Ich habe eine Fortsetzung geplant. Allerdings habe ich noch nicht angefangen, sie zu schreiben. Ich habe schon eine Menge Ideen und Handlungsfetzen, aber keinen Plot. Vorher werde ich wahrscheinlich „Wer ist dieses Slytherin Mädchen?“ noch einmal überarbeiten, weil mir noch eine Menge Ergänzungen eingefallen sind, um die Handlung komplexer zu gestalten. Allerdings brauche ich dafür erst einmal wieder mehr Zeit neben der Schule.
Nun die eigentlich letzte Frage: Wenn du ein Buch schreiben könntest, dessen Inhalt wahr werden würde, was würdest du schreiben?
Das ist eine wirklich schwierige Frage. Ehrlich gesagt bin ich ziemlich unsicher, was es sein würde. Es gibt viele Dinge, die ich in der Welt verbessern könnte, aber vielleicht würde ich in meinem Buch auch nur die Menschen, die mir wichtig sind einbeziehen und ihnen ein schönes Leben bescheren. Vielleicht würde ich für den Weltfrieden sorgen, obwohl er mir sehr unwahrscheinlich erscheint und ich nicht weiß, ob ich da so gut drüber schreiben könnte… Vielleicht würde ich mich meine große Liebe finden lassen und vielleicht wäre ich ein klein bisschen weniger schüchtern… Aber konkret sagen, kann ich es nicht, denn wenn ich schreibe, dann kann ich noch so viel planen, meist verselbstständigt sich meine Handlung irgendwann und ich halte mich doch nicht so ganz an den Plot.
So, und hier unsere heiß geliebte Assoziationskette:
Riesenkrake - Sommer Madam Hooch - Quidditch Abraxaner - Pegasus Federkiel - Tom Riddles Tagebuch (ich bin mir nicht sicher, warum ich ausgerechnet daran denken musste…) Blaise Zabini - Ginny Weasley Hogwarts - Eine Geschichte - Hermine Hufflepuff - Hannah Abbot der Blutige Baron - die Graue Dame Todesfee - der verbotene Wald Nimbus 2000 - Harrys knochenloser Arm Ich habe jetzt wirklich immer das aufgeschrieben, was mir als erstes eingefallen ist.
So, und dann schenke ich dir noch die letzten Worte.
Ich möchte an dieser Stelle einmal betonen, wie sehr mir das HPFFA am Herzen liegt. Es ist mir, seit ich darauf gestoßen bin, immer mehr ans Herz gewachsen und ich hoffe, dass ich ihm noch lange erhalten bleiben werde.
Wir danken Rejalin im Namen aller Leser
Einen Kommentar abgeben
Sonorus
Lade ...
Neuerscheinungen