Anmelden
Eingeloggt bleiben
Spenden

Das HPFFA hat keine Werbung. Damit das so bleiben kann, brauchen wir eure Spenden um unseren Server zu bezahlen.

Geschichte des Moments
Crossing the River von ardsmair
(ab 12)

Purer Fluff zum Abschlussball. Ein Snape/Hermione-Oneshot

Zitat des Tages

Und ich muss auch eine Anzeige für den Tagespropheten entwerfen«, fügte er nachdenklich hinzu. »Wir brauchen einen neuen Lehrer für Verteidigung gegen die dunklen Künste ... meine Güte, wir verschleißen sie alle recht schnell.«

Harry Potter und die Kammer des Schreckens, Kap.18

Autor des Monats (April 2013)
Wenn die Neugierde einen zu Harry Potter führt MissNorris

Zuerst einmal möchten wir gerne etwas über Dich als Person erfahren. Wer bist Du, woher kommst Du und wie alt bist Du?

Ich bin Mino, 16 Jahre alt, mit Harry Potter aufgewachsen. In meiner Freizeit spiele ich Theater und lese viel, zumindest wenn die Schule es zulässt.

Du bist mit Harry Potter in Berührung gekommen, als Du noch nicht einmal lesen konntest. Haben Dich die Bücher damals schon fasziniert oder ist die richtige Begeisterung erst später gekommen, als Du älter wurdest?

Ich kann mich eigentlich nicht daran erinnern, dass die Bücher mich irgendwann mal nicht fasziniert haben. Ich weiß noch, dass meine Mutter sie vor mir gelesen hat und ich mich immer gefragt habe, was so spannend daran ist stundenlang die Buchstaben anzustarren. Irgendwann habe ich es dann herausgefunden.

Seit 2009 bist Du mit Unterbrechungen immer wieder im Forum und Archiv aktiv gewesen, eine Zeitlang auch als Mitglied der Moderation. Was macht für Dich den Reiz unseres Archivs aus?

Das HPFFA war einfach das erste Forum, mit dem ich je in Kontakt gekommen bin. Außerdem ist es nie so groß gewesen wie beispielsweise ff.de. Das Ganze hatte immer etwas „familiäres“, mich erinnert das HPFFA irgendwie an einen Verein.
Und es hat einfach was, wenn man die Leute die schreiben zumindest halbwegs kennt, dem einen oder anderen Nick vielleicht sogar ein Gesicht zuordnen kann.

Du hast bereits einige Kurzgeschichten im HPFFA veröffentlicht. Wie kommst Du auf Deine Ideen, fallen sie Dir spontan ein oder sitzt Du am Computer und „wartest“ auf zündende Eingebungen?

Ich würde sagen mal das eine, mal das andere. Die Grundidee muss schon vorher da sein, vielleicht ausgelöst durch Musik oder eine Erinnerung. Aber richtig entstehen tut die Geschichte meist erst während dem Schreiben, und da sitze ich schon mal da und warte auf den „Geistesblitz“.

Oftmals sind Deine Geschichten etwas düsterer Natur, sie handeln von Gewalt, von Verlust oder Tod. Was macht für Dich die Faszination bei diesem Genre aus? Inwieweit fließen hier Deine Erfahrungen auf diesem Gebiet in die Geschichten mit ein?

Ich denke, das hängt einfach mit meinem Charakter zusammen. Ich bin zwar niemand der düster ist oder große Verluste erlitten hat, aber ich bin bisweilen ziemlich nachdenklich.
Und es gibt nun mal einfach viel Tod, Verlust und Gewalt bei Harry Potter. Und da die Geschichten beinahe alle entweder in einem Krieg spielen oder die Charaktere mitten in einem Krieg waren erscheint es mir einfach irgendwie „unpassend“ Fluff zu schreiben.
Ich habe aber auch ein, zwei Originale auf dem PC bei denen „fluffig“ wohl noch übertrieben wäre. Allerdings gefallen mir düstere Geschichten von mir selbst einfach besser, daher veröffentliche ich den Fluff nie sondern lösche ihn meist nach dem ersten lesen.

Einmal Hand aufs Herz: Wo sind Deine Mehrteiler? Bei so vielen Kurzgeschichten müssten doch einige davon irgendwo auf Deinem Computer auf Veröffentlichung warten?


Puh … ja da gibt es so einige angefangene. Aber mir fehlt einfach die Zeit um sie zu beenden.
Ich spiele Theater, ich geh am Wochenende gerne weg, ich lege Wert auf ein gutes Abitur, ich habe auch noch Familie, Freund, Freunde, um die ich mich auch irgendwie kümmern muss. Außerdem engagiere ich mich teilweise noch in anderen Projekten und bin – wie die meisten anderen wahrscheinlich auch – einfach froh wenn ich nach Hause komme und meine Ruhe habe.
Da ab und zu mal eine Kurzgeschichte geht, die schreibt man, dann überarbeitet man sie einen Monat später nochmal und lädt sie dann irgendwann hoch.
Aber an Mehrteilern muss man dran bleiben, sie erfordern Durchhaltevermögen, man darf nicht zu lange aufhören, wenn man nicht rauskommen will, usw.
Dafür habe ich einfach keine Zeit und auch keine Energie.
Aber irgendwann kommen noch welche Spätestens wenn ich mal in Rente bin oder so … sollten nur noch um die 65 Jahre sein.

Als Leser warst und bist Du immer noch ein großer Fan von dem Pairing Hermione Granger & Severus Snape. Deine eigenen Geschichten über die Beiden sind eher traurig, bedrückend und ohne Happy End. Warum dürfen sie nicht glücklich sein?

Tja … ich weiß auch nicht. Mieser Charakter? Freude daran andere leiden zu sehen?
Nein, ach was. Ich finde einfach, dass Snape kein „glücklicher“ Charakter ist, ich glaube der gute Mann wäre hoffnungslos verloren, wenn man ihn glücklich machen würde. Und Hermine ist total verkopft, ich denke nicht, dass sie sich mit Emotionen leicht tut.
Außerdem fällt es mir – wie gesagt – einfach leichter düster zu schreiben als fröhlich.

Welches Fandom begeistert Dich noch oder in welchem hast Du Dich schon einmal herumgetrieben und es wieder aufgegeben und warum?

Ich habe mich – zu meiner großen Schande – eine Zeit lang bei Twilight rumgetrieben. Nach einigen Monaten habe ich aber festgestellt, dass da fast nur Müll rumschwirrt und es aufgegeben. Dann mal ein bisschen bei Mortal Instruments, aber da war mir die Auswahl an Angst/Drama nicht groß genug.
Hin und wieder House M.D. und Sherlock, aber da ist die Auswahl einfach nicht so groß wie bei Harry Potter.

Du hast schon an diversen Challenges im Archiv teilgenommen. Was macht für Dich den Reiz hierbei aus?

Dass man „gezwungen“ ist zu schreiben. Besonders hilfreich wenn man gerade an einer anderen Geschichte nicht weiter kommt oder ein Krea-Tief hat.

Auf was dürfen sich Deine Leser als nächstes freuen? Vielleicht einen Mehrteiler? Oder auch einmal auf ein völlig eigenes Buch? Was ist Dein aktuelles Projekt?

Mh … so wirklich in Planung habe ich nichts. Es liegen da zwar noch ein paar angefangene Sachen auf meinem PC rum, die ich gerne auch mal beenden würde, aber (wie bereits erwähnt ) mir fehlt einfach die Zeit. Vielleicht wenn ich mal wieder Ferien habe.
Außerdem habe ich mir vorgenommen nächstes Jahr am NaNoWriMo teilzunehmen, vielleicht kommt da ja was Brauchbares raus.

Auch bei Dir darf das Assoziationsspiel natürlich nicht fehlen! Was fällt Dir als Erstes zu den folgenden Begriffen ein?

Cedric Diggory – Avada Kedavra
Die Winkelgasse – Weasleys zauberhafte Zauberschätze
Reparo - Hermine
Flubberwurm - Hagrid
Ratzeputz - Ginny
Der Fast Kopflose Nick - Basilisk
Beauxbatons - Franzosen
Thestrale - Freiheit
Portschlüssel - Reisen
Kürbispastete – Einmal und nie wieder

Wir bedanken uns bei Dir für das Interview und übergeben Dir hiermit das letzte Wort an alle Leser.

Ich bedanke mich für die interessanten Fragen.
Und ich hoffe, dass der ein oder andere meine Geschichten mochte … oder zumindest interessant fand.

Wir danken MissNorris im Namen aller Leser
Einen Kommentar abgeben
Sonorus
Lade ...
Neuerscheinungen