Anmelden
Eingeloggt bleiben
Spenden

Das HPFFA hat keine Werbung. Damit das so bleiben kann, brauchen wir eure Spenden um unseren Server zu bezahlen.

Geschichte des Moments
Ein wirklich gelungener Streich von Sayuchan
(keine Altersempfehlung)

Ein seltsamer Streich scheint Ginny den Tag zu verderben, doch dann kommt alles anders als gedacht...

Zitat des Tages

Und ich muss auch eine Anzeige für den Tagespropheten entwerfen«, fügte er nachdenklich hinzu. »Wir brauchen einen neuen Lehrer für Verteidigung gegen die dunklen Künste ... meine Güte, wir verschleißen sie alle recht schnell.«

Harry Potter und die Kammer des Schreckens, Kap.18

Autor des Monats (Januar 2014)
Von Fanfictions zum RPG Moony_Child
Zum Auftakt möchten wir erst einmal erfahren, mit wem wir es hier genau zu tun haben und wie du überhaupt zum Schreiben gekommen bist.
Nun ich heiße Ally, bin inzwischen 20 Jahre alt, studiere zur Zeit Soziale Arbeit und lebe so das normale Leben vor mich hin – auch wenn es zur Zeit eher stressig ist. Aufs Schreiben bin ich bereits mit 10 Jahren gestoßen, aber das war alles ziemlich lächerlich, was ich damals fabriziert habe. Mit 12 hab ich dann das FF schreiben angefangen, zuerst im Bereich Naruto und es hat sich eben dann immer weiter entwickelt – das war dann die Zeit, wo ich allein an den PC dürfte und das Internet benutzen konnte. Das Internet hat mich quasi dazu verführt.
Anfangs warst du auch im Naruto-Fandom aktiv. Mit welchen Themen hast du dich dort auseinandergesetzt und was hat dich letztendlich zu Harry Potter getrieben?
Genau... ich bin im Naruto-Fandom, so wie schlussendlich auch im Harry Potter–Bereich eher um das Thema Freundschaft gekreiselt. Freundschaft ist Freundschaft, aber man kann sie so unterschiedlich beleuchten und das hat mich dann auch zu Harry Potter gebracht, weil ich in diesem Buch eine Freundschaft gefunden habe, die nicht ins Detail beleuchtet wurde, wo die Vorgeschichte nicht komplett festgelegt und ausgeschrieben war – und ich da einfach meine Gedanken auf einen riesigen Spielplatz schicken konnte.
Was hat es mit der Next Generation auf sich, die dich laut deinem Profil ein paar Jahre verschluckt hat?
Das Next Generation ist ein Harry Potter RPG, in das ich vor vier Jahren gezogen wurde. Jemand hat mich auf X-Perts angesprochen, ob ich nicht Lust hätte und... ja ich bin inzwischen seit vier Jahren in dem Forum, habe 30 Charaktere und wunder mich bis heute, warum ich ausgerechnet in einem Next Generation Forum gelandet bin, weil ich diese Zeit überhaupt nicht leiden kann – aber jetzt bin ich Admin, habe Verantwortung und musste mich dann in den vier Jahren irgendwann entscheiden, ob ich mein Konzentration aufs RPG oder aufs FF-Schreiben lege. Ich hab das RPG gewählt, wo ich echte Freunde gefunden habe und das mir wirklich ans Herz gewachsen ist. Wir sind ein sehr offenes, lockeres Forum, das jeden gerne aufnimmt, der sich an einem RPG probieren will. Vielleicht ist das ja auch etwas für einen von euch.
Deine Geschichten drehen sich immer wieder um die Rumtreiber. Was gefällt dir an diesen Charakteren oder der Zeit?
Das ist einfach. Hab ich oben auch schon angeschnitten. Die Rumtreiber haben eine Freundschaft, die so „unverbraucht“ ist, dass man seine eigenen Ideen und Gedanken damit verweben kann und sich die Lücken in der Geschichte füllen kann, wie es einem gefällt. Ich fand dieses Geflecht ihrer Geschichte einfach super, vor allem Remus liebe ich abgöttisch und war tief enttäuscht, als er am Ende gestorben ist – naja wie alle Rumtreiber. Aber ich mag auch Peter. Seine Rolle mag am Ende nur Negatives umfassen – oder fast – aber ich hab mich oft gefragt, wie er früher war, ob er wirklich nur ein Anhängsel war oder sowas und ich kann mir einen guten, netten, lustigen, tollpatschigen Peter vorstellen. Um es zusammen zu fassen: Die Rumtreiber und ihre Zeit sind für mich einfach ein Paradies.
Nachdem du schon mehrere Jahre in Fandoms aktiv warst … hast du dir einmal deine allerersten Geschichten durchgelesen? Und wenn ja, würdest du sie heute ganz anders schreiben?
Ohja, hab ich und ich muss sagen die Sachen die ich vor meinem RPG-Abstecher geschrieben habe, würde ich alle überarbeiten – ich hab auch damit angefangen zum Beispiel „Nothing clear“ umzuschreiben, aber weit bin ich nicht gekommen, nur bis Kapitel 5 und das ist kein guter Fortschritt. Außerdem fehlt mir im Moment die Zeit mich mit alten Projekten zu beschäftigen, da ich ja immer noch schreibe und an neuen Projekten arbeite – leider nicht alle im HP-Bereich.
Welche deiner Geschichte gefällt dir persönlich am besten?
Das ist eine schwere Frage. Von meinen Harry-Potter-Geschichten gefällt mir am besten „Behind blue eyes“. Darauf bin ich irgendwie sehr stolz und ich würde diesen OS auch nicht mehr ändern. Es ist auch soweit mein einziger OS, der in der Next-Generation-Abteilung geschrieben wurde. Schon komisch.
Wie sehen bei dir die nächsten Jahre mit dem Schreiben aus? Hast du noch einige Projekte vor dir?
Ich glaube nicht, dass ich das Schreiben so schnell aufgebe. Vielleicht bin ich nicht mehr so aktiv im Harry-Potter-FF-Bereich, aber ich bin immer noch da und irre in einem anderem Fandom herum, das ich die letzten 6 Monate ausgegraben und mit neuen Projekten bereichert habe. Außerdem muss ich noch „Black´sche Löcher“ zu Ende schreiben – also kann ich noch nicht mit dem Schreiben aufhören.
Worauf legst du beim Schreiben einen besonders großen Wert? Auf den Plot? Vielleicht das Pairing? Oder das Genre?
Auf Details. Ich liebe Details. Egal, ob auf Bildern, der Zimmerausstattung oder in Texten. So Kleinigkeiten, die alles ein bisschen bunter, lebhafter machen sind das Beste an Schriftstücken. Meiner Meinung nach. Ich bin ein Schreiber, der sehr gerne um etwas drum herum schreibt, ohne wirklich zum Punkt zu kommen – und auch wenn das manchmal wirklich nervt, so finde ich das großartig.
Liest du lieber Fanfictions oder schreibst du lieber selbst? Oder bringt dich das Lesen gar erst auf neue Ideen?
Ich lese auch – natürlich. Ich meine da draußen gibt es SO VIELE gute FF´s und Autoren, dass man selbst immer so klein wirkt. Es ist erstaunlich. Ich bin auch soweit, dass ich schon englische FF´s lese, sogar zwei aus dem Englischen ins Deutsche übersetze zur Zeit. Das Lesen motiviert mich und formt auch meine Art zu Schreiben, wenn auch nur minimal. Ich weiß noch eine Geschichte, die ich vor drei Jahren gelesen habe, die meinen gesamten Schreibstil geändert hat, und das war „Us against the world“ von... Madam Diggory – ich weiß den Usernamen nicht mehr genau, aber diese Rumtreiber-FF hat viel, viel, viel ausgelöst.
Nun das Assoziationsspiel. Ich gebe dir 5 Begriffe vor und du schreibst auf, was dir spontan dazu einfällt:
Hufflepuff: Treue Einhornpulver: Zaubertrankunterricht Hogsmeade: Honigtopf Fred Weasley: Die Schlacht um Hogwarts Durmstrang: Tauchendes Schiff
Und ganz Schluss seien dir noch ein paar letzte Worte gewährt!
Hmmm, ich glaube nicht, dass sich viele an mich und meine Werke erinnern und das ist in Ordnung. Aber glaubt nicht, dass ich so leicht verschwinde. Ich werde noch lange Schreiben, vielleicht nicht im HP-Bereich, aber immerhin. Und außerdem muss ich noch „Black´sche Löcher“ zu Ende schreiben, weswegen ich erst recht nicht von der Bildfläche verschwinde. Zumindest dieses Projekt muss ich noch beenden. Aber ich wünsche euch viel Spaß mit den FF´s aufsteigender Autoren und natürlich euren eigenen Schreibarbeiten! See you, Ally
Wir danken Moony_Child im Namen aller Leser
Einen Kommentar abgeben
Sonorus
Lade ...
Neuerscheinungen