Anmelden
Eingeloggt bleiben
Spenden

Das HPFFA hat keine Werbung. Damit das so bleiben kann, brauchen wir eure Spenden um unseren Server zu bezahlen.

Geschichte des Moments
Rollercoaster von Delenn Dumbledore
(ab 12)

Was machte Albus Dumbledore, nach dem er den kleinen Harry in der Nacht des Sieges über Voldemort vor der Tür der Dursleys gelegt hatte? Unser Schulleiter von Hogwarts mal nicht so perfekt und über alle Zweifel erhaben.

Zitat des Tages

Und ich muss auch eine Anzeige für den Tagespropheten entwerfen«, fügte er nachdenklich hinzu. »Wir brauchen einen neuen Lehrer für Verteidigung gegen die dunklen Künste ... meine Güte, wir verschleißen sie alle recht schnell.«

Harry Potter und die Kammer des Schreckens, Kap.18

Autor des Monats (April - 2010)
Se.Ka.Ya SeKaYa
Als erstes hast du natürlich die Gelegenheit etwas über Se.Ka.Ya zu erzählen. Wie alt du bist, woher du kommst, was du so machst. Erzähl einfach drauf los.
Soll ich jetzt etwas über "Se.Ka.Ya." oder die Person hinter Se.Ka.Ya. erzählen? Theoretisch gibt es nämlich einen gewissen Unterschied. Begonnen hat alles nämlich - vor ca. fünf bis sechs Jahren - als Noir13. Der Nickname Se.Ka.Ya. kam später zustande und eher auf ungewöhnliche Weise... einerseits war es nämlich eine Projektbezeichnung innerhalb eines Foren-RPGs (und es war wenig schmeichelhaft, was ich mir dazu ausgedacht hatte), andererseits stand es später auch für drei meiner Lieblingscharaktere aus dem Film "Final Fantasy VII: Advent Children". Ich nehme aber an, dass es weniger von Interesse ist für Personen, die die genauen Hintergründe nicht kennen. Es reicht zu wissen, dass aus "Se.Ka.Ya." eine Menge an Spitznamen erwuchs, die ich immer noch mit mir herumschleppe. Der prominenteste wird wohl "sky" sein. Mit meinem Nick habe ich nur gemein, dass ich drei Vornamen besitze und zumindest einer auf -a endet... Zu meiner Person, nun, ich bin momentan 18 Jahre alt, gehe noch zur Schule - Oberstufe, 12. Klasse, Gymnasium, Abitur voraussichtlich 2011 - und diese Schule befindet sich in einem Ort, den ich mit Freude als "Kaff" bezeichne. Zwar ist es kein Kuhkaff, aber nah genug dran, und de facto bin ich eigentlich sehr glücklich damit. Einmal abgesehen davon, dass die Wege ziemlich in die Länge gezogen sind und die Busverbindungen von den Zeiten, in denen ich sie benutzen muss, ein wenig unglücklich sind, hat man doch angenehm viel Zeit und Ruhe. Man kennt einen Großteil der Leute und es ist immer wieder lustig, wenn man sich die ganze Gerüchteküche anschaut, die man auf den hiesigen Dörfern so schön verbreitet. Außerdem kann man fest damit rechnen, dass bei Schützenfest der gesamte Kreis auf den Beinen ist - und hier hat jedes noch so kleine Dorf einen eigenen Schützenverein, so dass das Jahr gut angefüllt mit Festen sind. Meine Hauptbeschäftigungen sind, neben dem Schreiben und zeitweiligen Lesen von Fanfiktions - ich muss jedoch zugeben, ich lese kaum noch HP-Fanfiktions und generell fast nur noch auf Englisch - das Austüfteln von Sprachen. Einerseits ist da das Erlernen realer Sprachen - ich wurde bereits in der Schule als "Sprachen-Freak" bezeichnet, weil ich jedes Sprachangebot, dass es in der Schule gab, wahrgenommen habe - aber auch das Erfinden von eigenen. Momentan habe ich sowohl eine halbwegs funktionierende Grammatik so wie einen kleinen Wortschatz an Substantiven. Abgesehen davon schreibe ich auch viel im Bezug auf originale Geschichten, wobei mir da öfter mitgeteilt wird, dass ich kein Talent zum Kurzgeschichtenschreiben habe, weil meine Geschichten zu sehr nach Romanen klingen... erstaunlich, dass ich gleichzeitig im HPverse größtenteils nur One-Shots schreibe.
Nun zu deinen Geschichten hier im HPFFA. Was mir persönlich als erstes aufgefallen ist (vielleicht stimmt es auch nicht) aber du scheinst eine kleine Vorliebe für Auroren zu haben, oder?
Mh, könnte man so sagen. Tatsächlich ist es nicht nur eine kleine Vorliebe, sondern eine große. Und alles begann mit einer Fanfiktion über die Auroren - ausgerechnet mit Sirius Black als einer Art Hauptcharakter, obwohl ich ihn nicht leiden kann. Nachdem ich also diese Fanfiktion - und auch die damit verbundenen - gelesen hatte, hat sich ein Interesse an den Auroren entwickelt. Im Zuge dessen entstand schließlich die erste meiner Aurorengeschichten, nämlich "Die Vergessenen Phönixe". Dabei orientierten sich die Charaktere noch sehr an der Fanfiktion, die ich gelesen hatte, und demnach tauchten auch vornehmlich die Charaktere auf, die dort eine Rolle gespielt hatten, solange sie eben keine OCs waren. Später verschob sich dann mein Interesse von den Auroren aus DVP auf die Auroren, die besonders prominent in den anderen Geschichten auftauchen: die Prewetts, Meadowes und Moody, sowie Kingsley, der sich irgendwie in die Gruppe eingeschlichen hat, obwohl er dort nicht hingehörte. Generell interessieren mich aber viele Charaktere, wenngleich sie seltener auftauchen. Eric Munch ist so ein Charakter - er hat bisher nur einen Auftritt in "Vitamin B", aber ich habe eine genaue Vorstellung über ihn, was seine Schulzeit betrifft. Genauso trifft es auf Xenophilius Lovegood zu - ich kenne seinen Freundeskreis, wie er bei mir vorkommen würde, und ich weiß, mit welchen anderen bekannten Charakteren er eine Verbindung hat - und ich weiß auch sehr viel über Moodys Schulzeit, von der man kleine Ausschnitte in "Memorabilia" und auch in meiner Drabblesammlung "Mit Musik geht alles besser" finden könnte. Die Drabblesammlungen sind dabei als Informationsquelle mit Vorsicht zu genießen, da sie, im Gegensatz zu den anderen Geschichten, in keinster Weise direkt in meine Timeline integriert sind. Aufgrund dieser Timeline und meiner sehr detailierten Charakterübersicht könnte ich, theoretisch, über viele andere Charaktere schreiben, nur die Auroren sind deshalb mein Hauptaugenmerk, weil ich hier einerseits eine vollständige Gruppe habe, mit allem, was ich brauchen könnte - Scherzkekse, Ruhepole, Paranoiker, Pseudotodesser... - dass sie sich für viele Szenarien einfach anbieten. Eine chaotische Weihnachtsfeier z.B. lässt sich mit einer etablierten Chaotentruppe leichter darstellen, als wenn ich mir jetzt eine Reihe von anderen Charakteren zusammensuche.
Wie ich viele andere schon gefragt habe, frage ich dich ebenfalls. Gibt es auch andere Projekte, womöglich sogar Originale von dir? Strebst du vielleicht sogar eine Karriere als Bestsellerautorin an?
Wie ich weiter oben bereits einmal gesagt habe, ich arbeite auch an Originalen. Diese sind zwar meistens für Literatur in der Schule, aber ich habe, in der Theorie, bereits ein kleines Buch geschrieben. Es umfasst bereits 17 Seiten in der Hauptstory und hat noch mal einige Ergänzungsstorys. Da ich bei diesem Werk befürchte, dass es noch zu sehr Fanfiktions entspricht - es handelt sich, oh Wunder, tatsächlich um eine Gruppe von Kampfmagiern, die ähnlich den Auroren agieren, nur enden die Charaktere ziemlich anders. Außerdem habe ich einige Kurzgeschichten, eine große, große Menge an Gedichten, ein paar Ideen und das ehrgeizige Vorhaben, mit meinen erfundenen Sprachen etwas über meine noch im Aufbau bestehende Welt zu schreiben. Demnach: Ja, irgendwie strebe ich schon eine Karriere als Bestsellerautorin an. Aber vermutlich mehr im Bereich des Nebenjobs, denn ich zweifle daran, dass ich mich vom Schreiben ernähren könnte.
Du schreibst ja fleißig bei unserem diesjährigen Jubiläumsmarathon mit. Willst du gewinnen oder machen dir einfach nur die Herausforderungen Spaß?
Gewinnen wäre schon nett, aber ich rechne nicht wirklich damit. Ich bin mir bewusst, dass ich meistens für ein eher exklusives Publikum schreibe - allein schon wegen meiner Charaktervorlieben - und demnach tue ich es mir ein wenig schwer mit Vorgaben, die mir Charaktere in die Hand drücken, mit denen ich nicht umgehen kann. Andererseits ist es eine willkommene Herausforderung, und bei der letzten Aufgabe wurde ich soweit animiert, dass ich meine schon längst überfällige Aprilgeschichte endlich geschrieben habe. Je nachdem, was die anderen Aufgaben so bringen, werde ich vermutlich weiter teilnehmen, in der Hoffnung zu gewinnen, aber mit dem Grundprinzip von "Dabei sein ist alles." Außerdem schreibe ich sowieso am besten unter einem Zeitlimit - wenn es sein muss, kann ich innerhalb von zwei Tagen eine vollständige, 20seitige Geschichte mit ausgearbeiteten Charakteren und Plot aus dem Boden stampfen. Von daher...
Vielen Dank für deine bisherigen Antworten. Jetzt spielen wir ein Assoziationsspiel. Zehn Begriffe zu denen du einfach schreibst was dir einfällt:
Okay...
Besen
Dazu fällt mir Haushalt ein und irgendwie muss ich dann an unseren blau-gelben Vorschlaghammer denken, mit dem man ein wenig auf dem Automotor herumdängelt, damit dieser funktioniert... das wiederum erinnert mich an die "guten alten Zeiten", wo man die Geräte einmal gegen die Wand warf und dann schnurrten die wieder. Heute geht ja alles kaputt...
Tränke
Nun, Tränke erinnern mich einerseits an Zaubertränke und ähnliches, andererseits an ertränken, was mit unserem momentanen Literaturprojekt zusammenhängt, bei dem wir einen Film drehen, in dem jemand ertränkt wird...
Zonkos
Es ist einerseits ein Scherzartikelladen in HP, andererseits gab es doch mal so ein Glücksspiel, wo man irgendwo den "Zonk" erwischt... und es erinnert mich, via Scherzartikelladen, an Simon the Sorcerer II.
Hogsmead
Einerseits ist das erste, was mir dazu einfällt, dass es ein Rechtschreibfehler ist - es heißt nämlich Hogsmeade - und dass der Rechtschreibfehler mich an "Hogsmeat" denken lässt, was vermutlich eine Delikatesse in dem Dorf ist. *als die Interview-Eule diese Antwort gelesen hat, seufzte sie einmal tief weil sie den Rechtschreibfehler nun nicht mehr ändern konnte, da sonst keine Antwort mehr vorhanden wäre*
Quidditch
Vielleicht an eine modernere Variante à la "Wuschdich", die auf Staubsaugern gespielt wird.
Zaubersprüche
Da werden Kindheitserinnerungen wach! Es erinnert mich an die Grundschule, an Karneval, als meine Mutter mir - ich war als Hexe verkleidet - ein Zauberspruchbuch mit lateinischen Sprüchwörtern gemacht hat. Und das erinnert mich daran, dass ich in der zweiten Klasse mit einer Lateingrammatik auf dem Schulhof herumgerannt bin...
Troll
Ein Troll à la Bergtroll in HP, ein Troll als Note alias Trelawney, ein Troll in der Stadtwache... Trollbeine, Trollbrücken, insbesondere die in Simon the Sorcerer I, sich trollen... äh... Peeves - ein Poltergeist, mehr irgendwie nicht
Filch
die Tatsache, dass ich fand, dass er im ersten Film kurzzeitig aussah, als wäre sein Gesicht aus Baumrinde, er in einem anderen Film einfach nur affig gerannt ist und dass er definitiv nicht zu Irma Pince passt
Tarnumhang
die Zauberervariante eines Tarnanzugs, jetzt auch in modischem schwarz-grün-braun, weiß-grau oder braun-beige...
Noch einmal danke für deine Geduld. Dir gehört nun das letzte Wort!
Aus einem seltsamen Grund erinnert mich das an "Tot aber glücklich"... nun, was soll ich sagen? Ich hoffe auf viele weitere Worte für die Zukunft - und da ich das letzte Wort besitze, werde ich es sorgsam verstecken, damit es niemand findet. Solange das letzte Wort nicht gesprochen/geschrieben ist, ist auch kein Ende in Sicht, was bedeutet, dass es noch viele Fanfiktions mehr geben wird.
Wir danken SeKaYa im Namen aller Leser
Einen Kommentar abgeben
Sonorus
Lade ...
Neuerscheinungen