Anmelden
Eingeloggt bleiben
Spenden

Das HPFFA hat keine Werbung. Damit das so bleiben kann, brauchen wir eure Spenden um unseren Server zu bezahlen.

Geschichte des Moments
Another Hogwarts Story von LeanneBrown
(ab 16)

Leanne, ein elfjähriges Mädchen, darf sich entscheiden, welche Schule sie als nächstes Besuchen will. Die Entscheidung wird ihr erleichtert, weil sie einen Brief aus Hogwarts erhält. Ein neues Leben, mit neuen Freunden und vielen neuen Abenteuern beginnt.

Zitat des Tages

»Was macht ihr denn hier?«, fragten Ron und Fred gleichzeitig.
»Post verschicken«, antworteten Harry und George wie auf Kommando.
»Wie, so früh?«, sagten Hermine und Fred.
Fred grinste. »Schön - wir fragen euch nicht, was ihr hier zu suchen habt, wenn ihr uns nicht fragt, was wir hier treiben«

Harry Potter und der Feuerkelch, Kap.29

Reviews für Ausgebrannt

Review zu "Ausgebrannt" aus "Ausgebrannt" von yoho

Name: Lara Malfoy
Datum: 2011-09-09 15:57:51
Cool ;) mal ne hermine die kein bock mehr auf lernen hat :)
Antworten

Review zu "Ausgebrannt" aus "Ausgebrannt" von yoho

Name: Lara Malfoy
Datum: 2011-09-09 15:57:43
Cool ;) mal ne hermine die kein bock mehr auf lernen hat :)
Antworten

Review zu "Ausgebrannt" von yoho

Name: Aquila
Datum: 2007-06-03 12:33:02
manchmal bin ich wieklich vercheckt!
Ich dachte ich hätte schon länhgst gereviewt, ich kann mich sogar an den Text "erinnern", den ich geschrieben habe... nuja...
Also ich finde diese Story (mal wieder) klasse!
Das Hermione irgendwann nicht mehr kann ist völlig verständlich, ich kenne das auch, wenn auch nicht in dieser Form, aber wenn abend um 10 immernoch Leute anrufen, die Mathe nicht blicken, dann, naja, sagen wir einfach ich habe den Stecker rausgezogen *lol*.
Und Hermione arbeitet an Sachen, die bedeutend wichtiger sind als Matheklausuren und gönnt sich so gar keine Pause. Es ist vorallem schwer sich aus der Spirale rauszuwinden, weil man ja in gewisser Weise Verantwortung trägt und sich der nicht entziehen will. Was anderes zu tun als recherchieren würde bedeuten die Sache mit Voldemort zu verzögern und das kann sie nicht verantworten, auf der anderen Seite muss sie ja auch selber leben...
Klasse geschrieben, wie jemand so nahe an einem Nervenzusammenbruch ist.
gruß
Aqui

Antworten

Name: yoho
Datum: 2007-06-03 12:33:02
Hallo Aquila, ich habe mir einfach gedacht: arme Hermine. Immer nur Bücher und Lernen. Das hält doch niemand aus. Erst recht nicht mit siebzehn. Ab und zu braucht der Mensch mal eine Auszeit. Und wer sich das nicht ganz bewusst gönnt, lernt es eben auf die harte Tour. - Schön, wenn man dann jemanden hat, der einem hilft, wenn auch nur für kurze Zeit, mal aus dem ‚Hamsterrad’ auszubrechen. - Allerdings ist Hermines Problem damit natürlich noch nicht erledigt. Harry wird sicherlich auch eine ganze Menge mit an sich arbeiten müssen, damit die Bibliothek nicht noch mal in Trümmer geht. Denn ein Workaholic kommt selten allein. - Danke für deine Review. - Gruß yoho
Antworten

Review zu "Ausgebrannt" aus "Ausgebrannt" von yoho

Name: Daniel
Datum: 2007-05-26 13:14:22
Hallo yoho,

na, das ist ja mal eine interessante Geschichte. Die Thematik finde ich sehr interessant, da sie sehr ungewohnt ist. Aber es stimmt, es wirkt pausibel, dass Hermine hier die Nerven verliert.

Jedoch finde ich, dass die "Therapie", wie du das nennst, dann doch ein wenig zu einfach scheint. Aber nunja, manchmal sind es halt einfache Sachen, die am besten helfen, oder?

Gruss daniel

Antworten

Antwort des Autors (yoho)

Name: yoho
Datum: 2007-05-26 13:14:22
Hallo Daniel, Zunächst mal Danke für Deine Review und Entschuldigung, dass ich jetzt erst darauf antworte. Aber wir waren über Pfingsten unterwegs und haben den Dienstag noch dran gehängt. – Ich hoffe mal, alle meine Geschichten haben mehr oder weniger ungewohnte Themen. Lies bei Gelegenheit vielleicht ‚Notturno’, ‚Nichts ist mehr, wie es war’, ‚Blow Up’ oder ‚Sieger’. Da gibt’s noch mehr davon. – Eigentlich wollte ich nur neue Plots nehmen. Das ist aber bei der Fülle der Fanfictions im Netz etwas schwierig. – Was die ‚Therapie’ anbetrifft: natürlich ist die Sache mit dem Ausflug an den See nicht erledigt. Das ist eher so eine Art Erste Hilfe. – Und Harry ist wohl manchmal etwas egozentrisch, aber er ist nicht dumm. Und deswegen schreibe ich ja auch, dass er Fragen an Hermine hat. Und wenn sie auch im Moment nicht drüber reden möchte, später werden sie es tun. – Und ich denke da werden viele gemeinsame Unternehmungen folgen müssen, um Hermine von ihrer Arbeitssucht zu heilen und ihr zu zeigen, dass es noch ein Leben außerhalb von Grimmauldplatz Nr. 12 gibt. – Unseren persönlichen Fall von Burn Out haben wir jedenfalls so ganz gut therapiert bekommen. (Der Pfingstausflug war nur ein kleiner Baustein dabei). – Gruß yoho
Antworten

Review zu "Ausgebrannt" aus "Ausgebrannt" von yoho

Name: Mary
Datum: 2007-05-24 18:12:33
Hallo,
wieder einmal eine schöne Geschichte.
Ich kann Hermine ja richtig verstehen. Irgendwan ist auch mal genung, Krieg hin oder her.
Es hilft ja auch nichts immer nur sich darüber Gedanken machen.
Man muss auch mal Spaß haben, auch in schwierigen Zeiten.
Etwas anderes fällt mir nicht ein.
Liebe Grüße Mary

Antworten

Antwort des Autors (yoho)

Name: yoho
Datum: 2007-05-24 18:12:33
Hallo Mary, du bist immerhin die erste, die sich traut. Und man muss ja auch nicht zu jeder Geschichte einen Review-Roman schreiben können. - Mich hat es gereizt, mal Ron und Hermine als Hauptpersonen in einer Geschichte zu haben. Die beiden müssen ja nicht gleich im Bett landen. Und auf dieser rein freundschaftlichen Basis geben die zwei ein interessantes Paar ab. - Wie ein Burnout-Syndrom abläuft, weiß ich zwar nicht aus eigener Erfahrung, aber ich kenne es aus eigener Anschauung. Von da her konnte ich mich hier gut mit Ron identifizieren. Man steht der Sache als Zuschauer etwas hilflos gegenüber und ist froh, wenn die Betroffene selber weiß, was sie will. Das ist schon der erste Schritt zur erfolgreichen Therapie. - Ron ist, so wie ihn die Rowling gezeichnet hat, ein ziemlicher Trampel. Aber eigentlich tut er mir leid. Ich finde, das hat er nicht verdient, denn er ist zumindest genau so mutig wie Harry oder Hermine. - Er sollte die Chance bekommen zu beweisen, dass er aus der Phase raus ist, als er das ‚Gefühlsleben eines Teelöffels' hatte. - Und so nimmt er sich, wenn auch noch etwas scheu, Hermines Kummer an, sucht mit ihr nach einer Lösung und ‚überlebt' es sogar, dass Hermine einfach ohne Badeanzug badet. - Nur Luna weiß um seine Nöte und grinst sich deshalb einen, als sie einen sicherlich badebehosten Ron und die nackte Hermine friedlich nebeneinander erblickt. - Harry ist in dieser Szene verständlicherweise zurückhaltend und hat ein schlechtes Gewissen. Erstens war er nicht da, als Hermine ihn brauchte und zweitens hätte er auch schon früher darauf kommen können, dass seine Freundin am Limit arbeitet. – So und jetzt fällt mir nicht mehr ein, will sagen, mehr habe ich mir bei ‚Ausgebrannt’ nicht gedacht. Ist ja auch keine so lange Geschichte. – Gruß yoho
Antworten
Sonorus
Lade ...
Neuerscheinungen