Anmelden
Eingeloggt bleiben
Spenden

Das HPFFA hat keine Werbung. Damit das so bleiben kann, brauchen wir eure Spenden um unseren Server zu bezahlen.

Geschichte des Moments
Chahan von schafchen
(ab 6)

Blaise findet sich ungewollt in Dracos Zimmer wieder. Wer ist Chahan und was hat er (oder es) damit zu tun? OneShot Pairing: Blaise / Draco

Zitat des Tages

(Tom:) »Meinem Tagebuch. Die kleine Ginny hat Monat für Monat darin geschrieben [...] dass sie nicht glaubt, der berühmte, gute, große Harry Potter würde sie jemals mögen ...«

Harry Potter und die Kammer des Schreckens, Kap.17

Reviews für Ein Weihnachtsbesuch

Review zu "Kapitel 1" aus "Ein Weihnachtsbesuch" von yoho

Name: Drachenhexe1971
Datum: 2010-07-24 12:41:47
Hallöchen,

interessanter Dialog mit sich selbst. Der grosse Potter ganz klein und in sich gekehrt. Schöne Sicht der Dinge.
Irgendwie hab ich ein paar mal erwartet, das Albus antwortet. Bin aber froh das er es nicht getan hat.

LHG
Drachiii


Antworten

Antwort des Autors (yoho)

Name: yoho
Datum: 2010-07-24 12:41:47
Hallo Drachi,

Hermine ist in meinen Geschichten ganz klar mein Lieblingscharakter. Irgendwie ist sie nahe genug an mir dran, aber durch ihr Geschlecht aber auch wieder weit genug von mir weg, so dass ich sie gut schreiben kann.

Harry ist schwieriger. Ich mag ihn auch. Aber viele seiner Charaktereigenschaften – besonders die nicht so guten – finde ich auch bei mir wieder. Da halte ich dann lieber etwas Abstand zu dieser Figur.

‚Ein Weihnachtsbesuch’ ist eine Ausnahme. Hier hat Harry die Hauptrolle und als ‚nachdenklicher Harry’ gefällt er mir ganz gut.

Und Nein, auch wenn das hier Fantasy ist, bleibe ich doch gerne in der Nähe der Realität. Von daher wollte ich Albus nicht aus dem Jenseits zu Harry sprechen lassen. Da wäre das Besondere dieses Augenblicks auch verloren gegangen.

Danke für den Review

Gruß Bernd (yoho)

Antworten

Review zu "Kapitel 1" aus "Ein Weihnachtsbesuch" von yoho

Name: Loki Slytherin
Datum: 2007-12-17 22:16:19
Schön, dass Harry gemerkt hat, dass Liebe kein eingleisiger Weg ist. Ob Molly wohl begeistert ist, wenn so viele Zusatzgäste einfallen …
LG
Loki

Antworten

Antwort des Autors (yoho)

Name: yoho
Datum: 2007-12-17 22:16:19
Hallo Loki, Danke erstmal für deinen Review. - Ja, die Liebe ist keine Einbahnstrasse. Irgendwie mussten wir die Lektion alle mal lernen und manche kapieren es leider nie. - Harry mag zwar sein Leben lang so gehandelt haben, will sagen er hat genommen aber dafür auch viel gegeben, aber das heißt ja noch lange nicht, dass er es auch verstanden hat. Wir tun manches aus uns selber heraus, instinktiv und denken nicht weiter darüber nach. - Dafür braucht es dann manchmal einen konkreten Anlass. Und der ist für Harry dann eben der Weihnachtstag. Wahrscheinlich hat er irgendwo aufgeschnappt, dass die Muggel Weihnachten ‚Das Fest der Liebe’ nennen und das hat bei ihm etwas angestoßen. - Und Molly, die hatte doch immer ein großes Herz und wahrscheinlich ist ihr Haus im Laufe der Jahre viel zu leer geworden. Sie wird sich über eine volle Küche freuen – ganz bestimmt. - Gruß yoho
Antworten

Review zu "Kapitel 1" aus "Ein Weihnachtsbesuch" von yoho

Name: Heaven
Datum: 2007-12-16 19:31:27
Hallo yoho,

wieder so eine schöne Weihnachtsgeschichte!
Vielleicht kommen mir die Geschichten auch gerade alle nur so friedlich vor, weil das "wirkliche Leben" im Moment so stressig ist, ;) aber durch deine Geschichten kann ich mich gerade immer entspannen und für kurze Zeit vom Alltag lösen. Wirklich schön!
Interessant, was Harry zum "Fest der Liebe" für Gedanken hat...

Liebe Grüße,
Heaven

Antworten

Antwort des Autors (yoho)

Name: yoho
Datum: 2007-12-16 19:31:27
Hallo Heaven, Du bist momentan meine treueste Review-Schreiberin. Danke! - Stress im Real Life? Darf ich mal raten: Klassenarbeiten bzw. Klausuren im fast täglichen Rhythmus. Na ja, so oder so, jetzt hast du es hinter dir. Für deine armen Lehrerinnen und Lehrer geht der Stress jetzt allerdings erst richtig los. Ich kann mich noch gut an die Jahre erinnern, als die Frau mit der ich lebe als Mathe-Lehrerin gearbeitet hat. Die Weihnachtsferien hat sie durchgehend damit verbracht Klassenarbeiten zu korrigieren. Oh ich habe die Schule gehasst, und das nachdem ich schon lange da raus bin. - Ich glaube, meine Geschichten haben auf uns beide die gleiche Wirkung. Für mich ist das Schreiben Entspannung und für dich das Lesen. Wenn ich mich richtig erinnere, nennt man so was eine Symbiose. - Beim ‚Weihnachtsbesuch’ hatte ich mir überlegt, dass das, was Dumbledore Harry über die Macht der Liebe erzählt hat, für ein Kind doch ziemlich schwer zu verstehen ist. Nein, nicht gut ausgedrückt. Harry hat es sicherlich verstanden. Aber er hatte zu wenig Erfahrung mit Liebe (und da meine ich jetzt nicht die eher körperliche Variante), um wirklich begreifen zu können, wovon Albus redet. - Vielleicht hat er in den Jahren danach nicht mehr wirklich darüber nachgedacht, was Dumbledore ihm einst erzählt hat. Aber mit dem zeitlichen Abstand erinnert man sich manchmal an Dinge aus seiner Kindheit, als wären sie gestern gewesen und so kommt Harry über zehn Jahre später die Erkenntnis, wie Albus das mit der Liebe gemeint haben mag und warum Voldemorts Tod letztendlich doch etwas mit Liebe zu tun hatte. - Und das muss er Dumbledore unbedingt erzählen. Er hätte das natürlich auch zu Hause im Wohnzimmer tun können. Aber nicht nur wir Muggle brauchen für tiefgehende Gedanken und Geständnisse manchmal einen besonderen Ort. - Gruß yoho
Antworten
Sonorus
Lade ...
Neuerscheinungen