Anmelden
Eingeloggt bleiben
Spenden

Das HPFFA hat keine Werbung. Damit das so bleiben kann, brauchen wir eure Spenden um unseren Server zu bezahlen.

Geschichte des Moments
Verbundenheit? von squaredancer
(ab 14)

Draco macht sich, rückblickend auf die vorherigen Jahre, ein paar Gedanken über eine bestimmte Person.

HP/DM Slash nur angedeutet!

Zitat des Tages

»Wieder abgeblockt, und wieder und wieder, bis du lernst, den Mund zu halten und deinen Geist zu verschließen, Potter!«, höhnte Snape und lenkte den Fluch erneut ab.

Harry Potter und der Halbblutprinz, Kap.27

Eine Alterseinschränkung (ab 14) wurde für "Severus Snape - Das zweite Leben" angegeben

Die Alterskennzeichnungen werden von den Autoren vergeben und stellen daher lediglich eine Orientierungshilfe dar. Alterskennzeichnungen sind dabei nicht vom Gesetzgeber vorgeschrieben und aus diesem Grund auch nicht verbindlich. Alle Geschichten entsprechen, unabhängig von der Kennzeichnung, unseren Nutzungsbestimmungen.

Mit dem Klick auf den "Gelesen"-Button bestätigst du uns, diese Meldung gelesen und verstanden zu haben. Diese Meldung wird danach für Kennzeichnungen mit niedrigerer oder gleichhoher Altersanforderung nicht mehr angezeigt.

Severus Snape - Das zweite Leben ( von )

1. Kapitel: Prolog

Betaleser: Sefa
Anmerkungen des Autors:

Mangels neuer Ideen hab ich mir meine allererste Geschichte nochmal vorgeknöpft und sie ein bisserl überarbeitet.

2 Reviews
Zurück zur Titelseite

Wer kennt es nicht, das Gefühl, nach dem letzten Wort ein Buch zuzuschlagen und enttäuscht zu sein, über alle Maßen enttäuscht? So erging es mir mit Joanne K. Rowlings letztem Harry-Potter-Roman. Nicht wegen des Endes, das war genial. Sondern wegen des erbärmlichen, unwürdigen Todes des Severus Snape, der im Laufe der sieben Potterbände zu meiner Lieblingsfigur geworden war. Der einzige kleine Satz am Ende des Buches "Er war der mutigste Mann, den ich kannte." machte es nur noch schlimmer. Ich war regelrecht wütend auf Rowling.
So beschloss ich, meinen düsteren, tragischen Helden wieder zum Leben zu erwecken und ihm all das zu verschaffen, was er meiner Meinung nach verdiente - Achtung, Freundschaft und Liebe! Natürlich waren dazu Änderungen der ursprünglichen Geschichte nötig.
Der wesentliche Punkt war selbstverständlich, Snape nicht sterben zu lassen. Nach Naginis Biss in der heulenden Hütte rettet Harry mit Hermines Hilfe sein Leben. Harry weiß bereits, das Snape Dumbledores Spion war und Lily liebte. Dieses Geheimnis wurde ihm in Malfoys Kerker anvertraut - von Marie!
Sie ist die Hauptperson meiner Geschichte. James Potters acht Jahre jüngere Schwester, an die sich in der Nacht als James und Lily starben, das letzte Stück von Voldemorts schwarzer Seele klammerte, so dass ohne das Wissen des dunklen Lords ein weiterer Horkrux entstand.
Dumbledore brachte sie schwerverletzt nach Hogwarts und pflegte sie zusammen mit Hagrid und Fawkes gesund. Niemand sollte erfahren, dass sie überlebt hatte, so gaben die beiden sie als Hagrids Halbschwester aus, die beim Angriff eines Drachens verwundet worden war. Marie verbrachte eine glückliche Zeit im Verbotenen Wald, bevor sie von Dumbledore nach Siebenbürgen geschickt wurde, um ihre Fähigkeit, in die Gedanken anderer Menschen einzudringen zu vervollkommnen.
Erst als Dumbledore mit Harrys Hilfe in Slughorns Erinnerung auf den Zauber des Horkruxes stieß, rief er sie nach Hogwarts zurück. Gemeinsam mit Professor Snape unterstützte Marie Dumbledore bei der Suche nach den restlichen Seelenstücken Voldemorts. Sie war es, die auf die Spur von Riddles Ring und des Amulettes von Regulus Black stieß.
Sie wusste von Dumbledores Plan, Snape durch seinen Todesfluch zum Meister des Elderstabs zu machen. Nach Dumbledores Tod, Snape war mittlerweile Schulleiter, fanden die beiden endlich die letzten drei Horkruxe - Hufflepuffs Becher, Ravenclaws Diadem und Nagini. Marie war es, die in die Erinnerungen des dunklen Lords eindrang - nicht Harry.
Zusammen mit Harry, Ron und Hermine plante sie den Einbruch in Gringotts, der jedoch in einem Fiasko endete. Zwar gelang es ihnen, den Becher zu stehlen, doch nur Ron und Hermine entkamen mit dem Drachen. Marie und Harry wurden erwischt und in Malfoys Kerker geworfen, aus dem sie Dobby rettete. Während der Stunden im Verlies erfuhr Harry die ganze Wahrheit über Snape und Marie.

Diese Informationen sollten genügen, um der Geschichte folgen zu können, die mit dem Duell zwischen Harry und Voldemort in der großen Halle beginnt und gewissermaßen in Rückblicken erzählt wird.

Nur eines noch: Fast alle der vorkommenden Figuren entstammen Joanne. K. Rowlings Feder. Meine Geschichte ist nur ein magerer Versuch, Snape eine glückliche Zukunft zuteil werden zu lassen. Verglichen mit Rowlings schriftstellerischer Brillanz, ihrem Erfindungsreichtum und ihrer unglaublichen Fantasie kann dieser allererste Versuch meinerseits nur kümmerlich ausfallen, aber vielleicht findet sich ja doch der eine oder andere Leser?

Zurück zur Titelseite

Einen Review für "Severus Snape - Das zweite Leben ~ Prolog" verfassen

Sonorus
Lade ...
Neuerscheinungen