Anmelden
Eingeloggt bleiben
Spenden

Das HPFFA hat keine Werbung. Damit das so bleiben kann, brauchen wir eure Spenden um unseren Server zu bezahlen.

Geschichte des Moments
Das erste Mal von Vistin
(ab 16)

Wir tun alles irgendwann zum ersten Mal, und dieses erste Mal ist immer eine größere Herausforderung als jede folgende Wiederholung.

Momentaufnahmen Zyklus: Ostern, 1973 

Zitat des Tages

»Ja, stimmt doch!«, sagte sie. »Und keinen von uns willst du ansehen!«
»Ihr seid es doch, die mich nicht ansehen wollen!«, sagte Harry zornig.
»Vielleicht guckt ihr alle abwechselnd und verpasst euch dabei jedes Mal«, warf Hermine ein und ihre Mundwinkel zuckten.

Harry Potter und der Orden des Phönix, Kap.23

Eine Alterseinschränkung (ab 18) wurde für "Wie wird es diesmal enden?" angegeben

Die Alterskennzeichnungen werden von den Autoren vergeben und stellen daher lediglich eine Orientierungshilfe dar. Alterskennzeichnungen sind dabei nicht vom Gesetzgeber vorgeschrieben und aus diesem Grund auch nicht verbindlich. Alle Geschichten entsprechen, unabhängig von der Kennzeichnung, unseren Nutzungsbestimmungen.

Mit dem Klick auf den "Gelesen"-Button bestätigst du uns, diese Meldung gelesen und verstanden zu haben. Diese Meldung wird danach für Kennzeichnungen mit niedrigerer oder gleichhoher Altersanforderung nicht mehr angezeigt.

Wie wird es diesmal enden? ( von )

1. Kapitel: Prolog

Betaleser: Delenn Dumbledore
Anmerkungen des Autors:

Titel: Wie wird es diesmal enden?
Autor: severinalupin
Beta: Kobold + Delenn Dumbledore
Kapitel: 52 + Epilog
Altersfreigabe: ab 18 würde ich empfehlen (auch wenn es nur wenige beschriebene sexuelle Handlungen oder Gewaltszenen gibt, kommt Kindesmissbrauch vor - deshalb das hohe Rating)
Charaktere: SS/HP (Vater-Sohn-Beziehung)
Pairing: HP/??, SS/?? (Soll eine Überraschung werden, wer mit wem zusammenkommt)
Kategorie: Geschichte, Drama
Kurzbeschreibung: Harry reist in die Vergangenheit, kurz vor dem Tod seiner Eltern, weil er alle Horkruxe zerstören und dann Voldemort in Godric´s Hollow töten will, um so seiner Familie ein glückliches Leben zu bescheren, aber da der Zeitumkehrer defekt ist, reist er weiter zurück und verhindert ungewollt wahrscheinlich seine Existenz …
Disclaimer: Alle Charaktere und das HP-Universum an sich gehören JK Rowling - aber diese FF gehört mir! Ich verdiene kein Geld mit meinen Geschichten hier.
Warnung: Kindesmissbrauch kommt in einem der späteren Kapitel vor.

A/N: Dies ist eine neue und ganz andere Geschichte als ich bis jetzt geschrieben habe … hoffe sie gefällt euch und ihr lasst mir eure Meinung da - und wenn es euch gefällt, dann empfehlt mich doch weiter :)

Mein Dank geht an meine Freundin Kobold, die wie immer meine FF als erste gelesen hat und an  Delenn Dumbledore fürs Betalesen - dank dir vielmals für deine Mühen! Ich habe die Geschichte für mich schon fertig geschrieben, feile aber noch ein wenig daran rum und Delenn ist momentan bei mehr als der Hälfte … daher hoffe ich, dass es mir problemlos möglich sein sollte regelmäßig freitags zu posten :)

Man liest sich,
severinalupin

Heute erfahrt ihr wie es dazu kam, dass Harry eine folgenschwere Entscheidung fällt …

1 Reviews
Zurück zur Titelseite

1) Prolog

Der Endkampf war vorbei.
Sie hatten gesiegt.

Harry sollte glücklich sein. Er sollte mit den anderen feiern. Die vielen Gefallenen überschatteten zwar das Siegesfest, aber trotzdem wurde gefeiert. Der-Junge-der-lebte konnte aber nicht feiern. Er konnte einfach nicht. Er wollte auch gar nicht.

Ja, er hatte gesiegt.
Ja, das Böse war - vorläufig jedenfalls - mal wieder vernichtet.
Ja, der Krieg war vorbei.

Aber damit auch irgendwie der Sinn seines Lebens. Immerhin hatte er nur überlebt, um die Prophezeiung zu erfüllen. Als er in den Erinnerungen von Snape hörte, wie dieser Dumbledore vorwarf, dass er ihn - Lilys Sohn - nur hat aufwachsen lassen, um ihn zur Schlachtbank zu führen, da war etwas in ihm zerbrochen. Der letzte Glaube daran, dass er es verdiente zu leben, war ganz einfach verpufft in diesem Moment.

Er streifte durchs Schloss und wollte noch mal in das Büro des Schulleiters, um dafür zu sorgen, dass die Erinnerungen des Tränkemeisters, die wichtig für dessen Reputation waren, sicher in einer Phiole verwahrt wurden.  Die persönlichen Erinnerungen wollte er verschwinden lassen, denn so privat wie dieser Mann war, wäre er sicher nicht glücklich, wenn alle die Wahrheit über seine Liebe zu Harrys Mutter mit Füßen traten und ihn zu irgendeinem tragischen Helden einer billigen Liebesgeschichte stilisierten.

Auch dieser Raum, wie fast jeder in ganz Hogwarts, war gezeichnet vom Kampf. Trümmer und heruntergefallene Gegenstände lagen herum. Es war einfach nur trostlos. Hoffnungslos blickte er im Zimmer herum und ein seltsames Funkeln unter dem zerbrochenen Schreibtisch machte auf sich aufmerksam. Der Gryffindor wusste nicht, warum es ihn anzog, aber bevor er sich dem Denkarium widmen wollte, musste er einfach wissen, was das war. Er kroch auf allen Vieren und nahm das glitzernde Ding in die Hand. Es war eine goldene Kette mit einem Anhänger. Eine kleine Sanduhr in einem goldenen Kreis. Der Gegenstand zauberte ein halbes Lächeln auf sein Gesicht. Der Zeitumkehrer, den Hermine in ihrem dritten Schuljahr verwendet hatte, um mehr Fächer besuchen zu können.

Das schien ihm Ewigkeiten zurück zu liegen. Damals lebten so viele noch - Cedric und Sirius und alle, die erst in den letzten Stunden gestorben sind. Er würde gerne in diese Zeit zurück und verhindern, dass diese Menschen sterben mussten. Er wäre immer noch Schuld am Tod seiner Eltern, aber wenigstens nicht mehr an dem seines Paten und seiner Mitschüler und Freunde und Mitstreiter. Tränen rannten über seine Wangen. Der gebrochene Held konnte sie nicht mehr zurückhalten - er merkte nicht einmal dass sie flossen. Um den Tod seiner Eltern zu verhindern, müsste er noch weiter zurück.

Aber sie hatten gewonnen … wenn er die Vergangenheit verändern würde, könnte die Gegenwart in einer Katastrophe enden. Der Dunkle Lord könnte an die Macht kommen, anstatt vernichtet zu werden. Das war natürlich ein Risiko, dass man nicht in Kauf nehmen durfte! Obwohl, wenn er so darüber nachdachte … wusste er genau, wo Voldemort am 31. Oktober 1981 war. Er würde in dieser Nacht in Godric´s Hollow sein, um die Potters - um seine Eltern - zu töten. Also musste Harry doch nichts anderes tun, als vor dem Haus auf ihn zu warten und ihn mit dem Todesfluch auslöschen, bevor das Unglück seinen Lauf nahm.

Ja, aber natürlich!

Das könnte klappen, dachte Harry. Er analysierte die Idee, betrachtete sie von allen Seiten und versuchte das Für und Wieder abzuwägen. Die Horkruxe mussten vorher noch vernichtet werden, aber auch das war kein echtes Problem. Denn er wusste wo sich die damals existierenden Seelenbehältnisse wahrscheinlich befanden. Das Tagebuch war in Malfoy Manor, Helga Hufflepuffs Trinkpokal in Bellatrix Lestranges Verließ bei Gringotts,  Rowena Ravenclaws Diadem im Raum der Wünsche in Hogwarts, Vorlost Gaunts Ring in dessen altem Haus in Little Hangleton und Merope Gaunts Medaillon in Regulus´ Zimmer am Grimmauldplatz 12. Nagini wurde erst nach Voldemorts Wiedergeburt sein Haustier und das Seelenteil in Harry setzte sich erst in ihm fest, nachdem das Monster seine Mutter getötet hatte.

Also, da er genau wusste, wo alle zu finden waren, musste er nur Gryffindors im Basiliskenblut getränktes Schwert mitnehmen, etwas vor dem Attentat gegen seine Familie in der Vergangenheit ankommen, die Horkruxe zerstören, den Schwarzmagier töten, bevor er James und Lily ermordete und danach mit dem Zeitumkehrer wieder in die Zukunft reisen, die dann völlig anders sein würde.

So war die Welt gerettet, aber auch seine Familie! Er würde Erinnerung an eine glückliche Kindheit haben! An Erlebnisse mit seinen Eltern! Wie es ist, in einem geliebten Zuhause aufzuwachsen!

Gesagt - getan!

tbc

Nachwort:

A/N: Was haltet ihr davon? Habt ihr Verständnis für Harrys Entscheidung? Was glaubt ihr passiert?
Nächstes Mal erfahrt ihr, was alles schief gehen kann bei einem Zeitsprung …

Zurück zur Titelseite

Einen Review für "Wie wird es diesmal enden? ~ Prolog" verfassen

Sonorus
Lade ...
Neuerscheinungen